Donnerstag, 22. Mai 2014

Jak podchodza firmy do moich listow o opakowania bez plastiku

Kochani, dzis otrzymalam kolejna odpowidz na moj list do jednej z firm, ktora oferuje produkty weganskie i ekologiczne. Staram sie to robic zawsze, gdy tylko mam sekundke, pijac herbatke, odpoczywajac przed kolejnym terminem z Wami. Prosilam o odpowiedz z jakich opakowan uzywaja i czy maja takie bez plastiku. Popatrzcie jak fachowo i na prawde powaznie firmy podchodza do takich zapytan. Nie bojcie sie pytac. To my konsumenci dyktujemy wyrunki i czym wiecej pytan bedzie o opakowania naturalne lub bez plastiku - tym wiecej takich produktow sie pojawi. Tekst ponzej mojego zapytania i odpowiedzi dotyczy firmy Lebensbaum. Firma podaje ktore produkty sa idealna dla mnie, jesli wybieram opakowanie bez plastiku a ktore sa w opakowaniach syntetycznych i podaje mi dokladnie jakiego typu. Jednoczesnie zapewniajac, ze nadal szukaja jeszcze bardziej przyjaznych naturze opakowan - czyz to nie jest mile i budujace!

Tutaj wycinek tekstu - "Seien Sie gewiss, dass wir unermüdlich und ständig dabei sind, noch umweltfreundlichere Materialien für unsere Tüten, Folien und Kartons zu suchen und zu testen"

Do dziela wiec Kochani w imie zycia wolnego od plastiku i czystej Matki Ziemi Wasza Maria Bucardi - pytajmy, pytajmy - kto pyta nie bladzi :-)





WG: Lebensbaum Produkte - Verpackung

Posteingang
x

Buley-Kandzi Alexandra Alexandra.Buley-Kandzi@lebensbaum.de

17:26 (vor 3 Minuten)
an mich
Sehr geehrte Frau Bucardi,

vielen  Dank für Ihre Email und die Frage zu den Verpackungen der Lebensbaum Produkte.
Seien Sie gewiss, dass wir uns intensiv mit dem Thema Verpackung auseinandersetzen. Dieser Bereich ist für uns als Hersteller sehr komplex, denn die Verpackungen müssen hohen Standards in Bezug auf Lebensmittelsicherheit und -qualität genügen. Gleichzeitig wollen wir natürlich eine möglichst umweltfreundliche Verpackung gewährleisten. Diese Balance ist nicht so einfach, denn es gibt bisher nur eine sehr geringe Auswahl an Materialien, die beiden Ansprüchen genügen. Wir haben viele Verpackungsmaterialien geprüft, um für  jede Produktgruppe die beste Lösung umzusetzen. Da wir bei etlichen Produkten aus Gründen des Aroma- und des Produktschutzes im Moment noch nicht auf Kunststoff verzichten können, achten wir verstärkt auf die gute Recyclingfähigkeit der Verpackungen. Wird eine Verpackung über dem Gelben Sack dem Recycling zugeführt, wird der wertvolle Rohstoff zuverlässig wiederverwertet und gerät nicht in die Landschaft oder sogar in die Gewässer.

Tee:
Die Faltschachteln der Teebeuteltees werden aus FSC-zertifizierten Holzfasern gefertigt und nur mit Farben auf Pflanzenölbasis bedruckt - die Farben sind somit mineralölfrei. Die klimaneutral hergestellte Bio-Kunststofffolie (Natureflex), die wir zum Einschlagen aller Schachteln und für das Verpacken der Einzelteebeutel bei besonders empfindlichen Teesorten benötigen, wird auf der Basis von Holzfasern aus nachhaltiger Waldwirtschaft hergestellt. Sie ist kompostierbar und kann sowohl über den hauseigenen Kompost oder über Großkompostanlagen entsorgt werden.

Bei den Tüten für die losen Tees haben wir uns für eine Kombination aus Papier (äußere Tüte) und OPP (innere Tüte) entschieden. Bei OPP handelt es sich um eine besonders dünne und einfach recycelbare Folie, die den Tee besonders gut schützt. Sie besteht ausschließlich aus Polypropylen und enthält keine Zusatzstoffe. Für die Innentüten der 250g-Teepackungen der Schwarztees nutzen wir übrigens ebenfalls Natureflex als Folie.

Gewürze:
Der allergrößte Teil der Lebensbaum Gewürze wird in einen sogenannten Schlauchbeutel abgefüllt. Er besteht ausschließlich aus Polypropylen und Polyethylen mit einer Sperrschicht. Diese Folienart ist frei von Weichmachern oder anderen Zusätzen und sehr widerstandsfähig. Sie schützt die Produkte und ihr Aroma sehr gut vor äußeren Einflüssen und kann gleichzeitig sehr gut recycelt werden.
Unsere Gewürzsalz bieten wir in sogenannten Pappwickeldosen an. Außerdem gibt es eine Auswahl an Kräutern und Gewürzen, die wir in Gläsern mit einem Streu- oder Mühlenaufsatz (aus Kunststoff) anbieten. Für Sie sind unsere Gewürze in den Metalldosen besonders interessant:  Vier Curry-Sorten und vier orientalische Gewürzmischungen bieten wir in Weißblechdosen an.

Kaffee:
Praktisch alle Lebensbaum Kaffees werden in einem Beutel aus Polypropylen und Polyethylen verpackt. Die Folie ist ebenfalls frei von Weichmachern und anderen Zusätzen. Die 1-Kilo-Beutel müssen zusätzlich mit einer dünnen Alu-Schicht verstärkt werden, damit sie haltbar genug sind. Unser Ersatzkaffee („Country Kaffee“) sowie unser Gourmet Kaffee als Instantkaffee werden in einem Glas angeboten.

Seien Sie gewiss, dass wir unermüdlich und ständig dabei sind, noch umweltfreundlichere Materialien für unsere Tüten, Folien und Kartons zu suchen und zu testen. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf gentechnikfreie, recyclingfähige bzw. kompostierbare Bio-Plastikfolien. Viele von ihnen sind jedoch noch nicht ausgereift genug, um sie für unsere Lebensmittel verwenden zu können.

Ich hoffe, dass diese Informationen hilfreich für Sie sind. Sollten Sie weitere Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie sich gern erneut an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Buley-Kandzi
VERBRAUCHERSERVICE
--
ULRICH WALTER GMBH
DR.-JÜRGEN-ULDERUP-STRASSE 12
49356 DIEPHOLZ
GERMANY
TEL: +49 5441 9856-180
FAX: +49 5441 9856-101
MOBILE: +49 163 3040084
EMAIL: ABK@lebensbaum.de
WEB: WWW.LEBENSBAUM.DE

HANDELSREGISTER / COMMERCIAL REGISTER WALSRODE HRB 100169
GESCHÄFTSFÜHRER / MANAGING DIRECTOR: ULRICH WALTER, DR. ACHIM MAYR
STEUERNR. 45/202/04088, FINANZAMT SULINGEN


From: Lebensbaum Online-Shop <lebensbaum@lavano.com>
To: shop <
shop@lebensbaum.de>
ReplyTo: <
maria.bucardi@gmail.com>
Subject: Kontaktformular
Date: 2014-05-19 19:50:07


Name: Maria Bucardi
E-Mail: 
maria.bucardi@gmail.com
Telefon:

Kommentar: Sehr geehrte Damen und Herren, ich will Ihre Produkte kaufen, aber
leider finde ich nicht das Info ob die Verpackung aus Papier oder Pappe oder
kompostierbare Folie besteht? Können Sie mir weiter helfen? Wir versuchen mit
meiner Familie auf Plastik zu verzichten, deshalb suchen wir Prodkute welche ohne
Plastik verpackt sind. Viele Liebe Grüsse Ihre Maria Bucardi

Kommentare:

  1. Bo to Niemcy, a moim zdaniem Niemcy to geniusze. Bardzo inteligentnie postępuje ich rząd, naprawdę dla dobra obywateli, dla dobra środowiska i ki rozwojowi. Nie mają GMO, nie chcieli gazu łupkowego, nieobowiązkowe szczepienia, energia odnawialna i wiele innych. Można też to potwierdzić przy konflikcie z Rosją, kiedy nie chcieli się za bardzo do tego mieszać, bo mimo wszystko najważniejszy był los obywateli i to, aby mieli gaz. Tym bardziej, że nikt ze strony Rosji nie ucierpiał na Ukrainie.

    W ogóle to nie wiem, czy 'klikasz' Mario, ale polecam: http://pomagajonline.pl/ i tutaj programy ze świata, gdzie wiele dotyczy właśnie środowiska. A tutaj osobno Bevara Skog -http://codzienniepomagam.pl/ (i inne polskie), ale możliwe, iż w tamtych również się znajduje.

    Pozdrawiam.

    AntwortenLöschen
  2. Potwierdzam to co napisała Figula odnośnie Niemców, mieszkam tu wiele lat , jestem veganką, kupuję tylko naturalne produkty, bez plastiku i bez chemii. Większość potrzebnych rzeczy, kosmetyków, ubrań, dodatków robię sama i muszę przeznać , że dla ludzi lubiących rzemiosło, naturę ten kraj to dosłownie raj, jeżeli chodzi o naturalne surowce . Pozdrawiam serdecznie wszystkich ludzi Natury

    AntwortenLöschen
  3. Wg mnie to trochę naiwne myślenie. Przede wszystkich Ziemia to całość, a bogate kraje wykorzystują i niszczą środowisko w krajach biedniejszych- dla zysku (przykład z naszego podwórka: genialni Niemcy w czasie II wojny wycieli w pień mnóstwo starych lasów w Polsce, i to wcale nie było aż tak dawnooo jak sie wam wydaje). Ciekawe czy np. Niemcy, tak jak cała reszta dbająca o "swoje" środowisko, nie wysyłają do Afryki swoich elektrośmieci czy nie wysyłają do biednych krajów odpadów ze swoich elektrowni atomowych etc? Oczywiście jestem jak najbardziej za tym, aby w Pl i innych krajach, gdzie nie jest tak cudownie, dążyć do pozytywnych zmian, przede wszystkim uświadamiać ludzi- aby zainicjować też zmiany "od dołu". Wg mnie to się właśnie dzieje:) Bardzo mnie boli, że ludzie dla własnej wygody godzą się na niszczenie środowiska "gdzieś indziej", bo to ich "przecież nie dotyczy".

    AntwortenLöschen